Häufig werden Mädchen und Jungen online von Erwachsenen oder anderen Kindern und Jugendlichen beleidigt, bedroht oder sexuell belästigt. Das ist unfair!

Gehe mit deinen Freundinnen und Freunden fair um! Ebenso sollen alle andere fair zu dir sein! Diejenigen, die sich dir oder anderen gegenüber unfair verhalten, sind keine wirklichen Freunde und Freundinnen.

Es ist zum Beispiel unfair,

• Mädchen und Jungen mit ekeligen oder schrecklichen Bildern Angst zu machen,Handy

• andere online zu beschimpfen,

• Lügengeschichten über andere zu verbreiten,

• Fotos von anderen zu bearbeiten und ohne deren Einverständnis weiterzugeben,

• persönliche Informationen von anderen (zum Beispiel Name, Adresse, Handynummer) an Dritte zu senden,

• das Passwort oder die Pin-Nummer von anderen zu benutzen oder weiterzugeben.

Wenn Du selbst online unfair behandelt wirst oder du beobachtest, dass andere Mädchen oder Jungen gemobbt werden, dann hole dir bei anderen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen Unterstützung! Hilfe holen ist mutig und kein Verrat!

 
Tipp
Junge denkt sich Fantasienamen aus
Einige Täter und Täterinnen versuchen herauszubekommen, wo du wohnst und auf welche Schule du gehst. Dann tauchen sie dort plötzlich auf. Andere nerven mit Textnachrichten.

Fotos kann man mit Hilfe von Computern verändern. Deshalb weiß man nie, was andere mit dem eigenen Foto machen. Einige miese Typen verändern Fotos auf ganz miese Art und Weise und versuchen, Mädchen und Jungen anschließend damit zu erpressen.

 

Tippcleveres Mädchen am Computen, Eltern stehen hinter ihr
Täter und Täterinnen versuchen oftmals herauszufinden, ob Mädchen und Jungen alleine vor dem Bildschirm sitzen und ob noch jemand anderes den Computer, die Spielkonsole oder das Handy benutzt. Sie wollen nicht, dass Eltern oder andere Personen mitbekommen, dass sie Kindern Sexbilder schicken, mit ihnen über Sex reden oder sich mit ihnen verabreden wollen.
 

TippVater und Tochter besprechen Treffen einer Chatbekanntschaft
 

Verabredungen mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen, die du aus dem Netz kennst oder die per Handy oder Spielkonsole mit dir Kontakt aufgenommen haben, können gefährlich sein. Du weißt nie, wie alt derjenige wirklich ist und was er wirklich will.

 

TippKinder auf dem Weg zur Polizei
 

Täter und Täterinnen benutzen ganz hinterlistige Tricks. Manchmal kann man diese Tricks am Anfang nicht so leicht durchblicken und man merkt erst viel später, wie gemein der andere ist und dass man eigentlich mit der Person nichts zu tun haben will.
 

Tipp
 
Viele finden es witzig, sich im Internet als jemand ganz anderes auszugeben, als man in Wirklichkeit ist. Auch Fotos oder Videos im Internet oder auf dem Handy können eine andere Person zeigen, als man glaubt.

Weiter >>>