Präventionsworkshops für Mädchen und für Jungen gegen Mobbing (Bullying), sexuelle Übergriffe unter Kindern und Gewalt in den Medien



Mädchen und Jungen werden in dem Zartbitter-Präventionsprojekt “Fair ist cool!” – darauf vorbereitet, Mobbing, Angstmache und sexuelle Übergriffe in den neuen Medien rechtzeitig zu erkennen und sich schon bei ersten Grenzverletzungen Hilfe bei Gleichaltrigen und Erwachsenen zu holen. In vier Arbeitseinheiten fördert “Fair ist cool” die Widerstandskraft von Mädchen und Jungen und einen gewaltfreien und verantwortungsbewussten Umgang innerhalb der Gruppe/Klasse – sowohl im realen Leben als auch in den Medien (Internet, Handy und Spielkonsole).

Die Kernaussagen der vier Arbeitseinheiten sind:

  • “Achte auf deine Gefühle!”
  • “Fair ist cool!”
  • “Hilfe holen ist kein Petzen!”
  • “Es gibt falsche und echte Freundinnen und
    Freunde!”
  • “Mein Bild gehört mir!”
Die Plakate können im Zartbitter-Webshop bezogen werden >>

 

 

 

 

Die langjährige Erfahrung von Zartbitter Köln in der Beratungs- und Präventionsarbeit gegen sexuelle Gewalt macht deutlich, dass schon im Grundschulalter Präventions-Workshops wesentlich effektiver sind, wenn sie nach Geschlechtern getrennt angeboten werden. In gemischtgeschlechtlichen Workshops berichten Mädchen nur über einen Bruchteil der Gewalt, die sie durch gleichaltrige oder ältere Klnder erfahren haben.
Ebenso sprechen Jungen in einer von männlichen Pädagogen geleiteten Jungengruppe in der Regel wesentlich offener über eigene Opfererfahrungen bzw. die ihrer Freunde.
Die “Fair ist cool!”-Workshops für Mädchen und für Jungen leisten sowohl Opfer- als auch Täterprävention. Sie korrigieren die unter Kindern weit verbreitete Einschätzung, sexuelle Übergriffe und Mobbing (in den Medien) seien nur ein Scherz und witzig. “Fair ist cool!” macht deutlich, dass es niemals lustig ist, wenn jemand lächerlich gemacht, bedroht, sexuell belästigt oder beschimpft wird. Die Workshops fördern das Mitgefühl und die Solidarität mit den Opfern. Betroffenen Mädchen und Jungen machen die Workshops Mut, in dem sie Möglichkeiten der Hilfe aufzeigen. Die Workshop setzen jeweils geschlechtsspezifische Schwerpunkte: Der Mädchenworkshop thematisiert insbesondere verbales Mobbing, der Jungenworkshop sexuell grenzverletzende
Mutproben und körperliche Gewalt.
Der Altersgruppe entsprechend werden die Workshops sehr Lebensfroh und spielerisch gestaltet z.B. theaterpädagogische Elemente, Tanz, Musik und “überzeugen” durch attraktive Materialien. Im Spiel, durch Songs und Theaterszenen wird die Wahrnehmung der eigenen Gefühle gefördert. Im Rollenspiel üben MädchenlJungen, sich Hilfe zu holen, und erleben, welche Auswirkungen das eigene grenzüberschreitende Verhalten für andere haben kann. Mit der Unterscheidung zwischen falschen und echten Freunden werden die Mädchen und Jungen auf die Gefahren in den Medien vorbereitet.
lnformationsveranstaltung für Pädagoginnen und Pädagogen, Mütter und Väter
“Fair ist cool” ist nicht nur ein Workshop, sondern Programm. Um die Nachhaltigkeit des Präventionsprojektes zu erhöhen, bietet Zartbitter zur Vorbereitung ein Informationsgespräch für Pädagoginnen und Pädagogen sowie Mütter und Väter an.
„Fair ist cool!” – Materialien:

  • Plakat-Satz für die Klasse
  • Gefühlethermometer
  • Smiley-Sticker
  • Notfallkärtchen mit Telefonnummern
  • Lesezeichen
  • “Fair ist cool”-CD mit Präventionssongs

Zeitlicher Rahmen:
2 x 2 Stunden pro Mädchen- und Jungengruppe
Gruppengröße:
jeweils 12 bis 20 Mädchen/Jungen
Leitung der Workshops:
Die Workshops werden im Team von jeweils zwei in der Präventionsarbeit erfahrenen Fachkräften geleitet – Beraterin und Theaterpädagogin bzw. Berater und Theaterpädagoge

Die Workshops werden von Zartbitter in Köln und im Umkreis von 50 km angeboten.
Informationen unter www.zartbitter.de, Tel: 0221 / 343211 oder booking@zartbitter.de